Björk  aus: WORLDS OF MUSIC

Die 1965 als Björk Guðmundsdóttir geborene isländische Sängerin veröffentlichte bereits 1977 ein Album mit Kinderliedern und Coverversionen (u.a. den Beatles-Song "Fool on the hill"). Ende der 1980er Jahre spielte sie mit "The Sugarcubes" jazzorientierten Pop. 1993 veröffentlichte Björk das vielbeachtete Soloalbum "Debut". In ihrer neuen Wahlheimat London entwickelte sie einen immer experimentelleren Stil, der von der dortigen Dance- und Elektroszene beeinflusst ist. Björk produziert zahlreiche Remixes ihrer Songs. 2001 spielte sie die blinde Selma in Lars von Triers "Dancer in the Dark" und schrieb auch die Filmmusik dazu.


Zeittafel (3)

196521. November * Björk (Reykjavik)
201030. August König Carl XVI. Gustaf überreicht in Stockholm den Polar-Musikpreis an Björk und Ennio Morricone.
20158. März Das New Yorker Metropolitan Museum of Art eröffnet seine Björk-Retrospektive.

Kontext

Arca (Musiker) | Brodsky Quartet | Bush,Kate | Dancefloor | Frau (Kategorie) | Hale,Corky | Herbert,Matthew | Island | Melt! | Reykjavik | Sänger | Sigsworth,Guy | Singer-Songwriter | Soloalbum | Songwriter | Sugarcubes | Sumac,Yma | Tricky | Trier,Lars von | Wolf,Patrick |

Kategorie "Björk"

Übergeordnete Kategorien (4): Frau (Kategorie) | Singer-Songwriter | Songwriter | Sugarcubes |

©WORLDS OF MUSIC 2017

WORLDS OF MUSIC (www.worlds-of-music.de) bietet Tonbeispiele, Querverweise, eine Bildergalerie und ausgewählte Weblinks zu 18884 Artikeln (Stand: 14.12.2017)