Raab,Stefan  aus: WORLDS OF MUSIC

Der deutsche Entertainer, Musiker und Musikproduzent wurde 1966 als Stefan Konrad Raab in Köln geboren. Nach Grundwehrdienst, mehreren Semestern Jurastudiums und einer abgeschlossenen Metzgerlehre machte sich Raab 1990 als Musikproduzent für Jingles selbständig und gründet den "Roof Groove Musikverlag Stefan Raab ". Seine Karriere beginnt mit der VIVA -Sendung "Vivasion", die er ab 1993 mit Spottliedern zur Ukulele moderiert. Der in der Sendung improvisierte Rap "Böörti Böörti Vogts" wird 1994 zu seinem ersten Hit . 1996 folgte "Hier kommt die Maus", das er zum 25. Geburtstag der Kinderfernsehsendung "Die Sendung mit der Maus" komponierte .
Für Guildo Horns Auftritt beim Eurovision Song Contest 1998 komponierte Raab unter dem Pseudonym Alf Igel den Song "Guildo hat euch lieb". 2000 erreichte er mit "Wadde hadde dudde da?" Platz 5 beim selben Wettbewerb. Mit dem Bundesvision Song Contest etablierte Raab 2005 eine Konkurrenzveranstaltung zur deutschen Grand Prix-Vorentscheidung . 2010 führte er für die ARD den Wettbewerb "Unser Star für Oslo" durch. Die Siegerin Lena gewann anschließend den Eurovision Song Contest.


Zeittafel (2)

196620. Oktober * Stefan Raab (Köln)
20069. Februar Die Berliner Reggae-Band Seeed gewinnt den "Bundesvision Song Contest" Stefan Raabs vor Revolverheld und "In Extremo".

Kontext

ARD | Bundesvision Song Contest | Deutschland | Entertainer | Eurovision Song Contest | Fettes Brot | Hit | Horn,Guildo | Komponieren | Mann (Kategorie) | Mutzke,Max | Popsänger | Produzent | Rap | Songwriter | Spottlied | SSDSDSSWEMUGABRTLAD | Ukulele | Ukulelespieler | VIVA |

Kategorie "Raab,Stefan"

Übergeordnete Kategorien (4): Mann (Kategorie) | Popsänger | Songwriter | Ukulelespieler |

©WORLDS OF MUSIC 2018

WORLDS OF MUSIC (www.worlds-of-music.de) bietet Tonbeispiele, Querverweise, eine Bildergalerie und ausgewählte Weblinks zu 19360 Artikeln (Stand: 18.06.2018)