Debussy,Claude  aus: WORLDS OF MUSIC

Der französische Komponist zählt mit seinem impressionistischen Stil zu den wichtigsten Einflüssen der Musik des 20. Jahrhundert und schuf um 1900 Weltmusik, ohne dass es diesen Begriff bereits gab.
Debussy wurde 1862 in Saint Germain-en-Laye geboren und studierte bereits als Zehnjähriger am Pariser Konservatorium. Im Laufe seiner Ausbildung verlagerte er seinen Schwerpunkt von der Pianistenausbildung auf Komposition.
1879 hatte er Gelegenheit, die Musikmäzenin Nadeshda von Meck als privater Musiklehrer und Pianist auf ihren Reisen zu begleiten. Da Frau von Meck eine glühende Verehrerin Tschaikowskys war, lernte Debussy zahlreiche Werke des russischen Komponisten kennen, wobei ihm die Gruppe der Fünf musikalisch weitaus stärker interessierte. In Florenz, Venedig (wo er Wagner traf), Wien und Moskau ergaben sich wichtige musikalische Kontakte.
Debussy bewarb sich um den begehrten Rompreis des Pariser Konservatoriums, den er 1884 für die Kantate "L’Enfant prodigue" erhielt. Die Kompositionen, die er im Laufe der nächsten zwei Jahre in Rom erstellte, fanden jedoch keine Gnade vor dem Komitee.
Debussy verarbeitete eine Vielzahl musikalischer Einflüsse wie Jazz ("Golliwogg’s Cakewalk"), Gamelanmusik ("Pagodes", wozu er auf der Pariser Weltausstellung 1889 angeregt wurde) und spanische Musik ("Images" für Orchester).

WERKAUSWAHL
Orchesterwerke
"Prelude a l’après-midi d’un faune" (Tondichtung, 1892)
Klavierwerke
"Children’s Corner" (Suite)
"Suite Bergamasque" (mit "Clair de lune")


Zeittafel (11)

186222. August * Debussy (Saint-Germain-en-Laye)
1880Nadeshda von Meck engagiert Debussy als Privatlehrer und Pianist für das von-Meck-Trio.
1884Claude Debussy gewinnt mit der Kantate "L’Enfant " den Rompreis des Pariser Konservatoriums.
1889Das Gamelan-Orchester des javanesische Pavillons auf der Pariser Weltausstellung inspiriert Claude Debussy (u.a. zu "Pagodes")
189222. Dezember Die Uraufführung von Debussys "Prélude à l’après-midi d’un faune" in Paris löst Verwirrung aus. Im Programmheft schreibt der Komponist: "Ich will Stimmungen in Ihnen erwecken" und markiert damit aus heutiger Sicht den Beginn des Impressionismus in der Musik.
1900Debussy veröffentlicht "Pagodes", das durch das Gamelan-Orchester des javanesische Pavillons auf der Pariser Weltausstellung 1889 inspiriert wurde.
1900Claude Debussy: "Nocturnes"
190230. April Uraufführung der Oper "Pelleas et Melisande" (Debussy) an der Opéra-Comique in Paris.
1905Debussy: La Mer
191826. MärzDebussy (Paris)
20049. Januar Im Rahmen eines Konzertes der Societé Nationale de Musique werden Claude Debussys "Estampes" von Ricardo Viñes uraufgeführt.

Kontext

Children’s Corner | Clair de Lune | Estampes | Frankreich | Gamelan | Golliwogg’s Cakewalk | Impressionismus | Komponist | Komposition | La fille aux cheveux de lin | La Mer (Debussy) | Meck,Nadeshda von | Musik | Pariser Konservatorium | Pelléas et Mélisande | Prélude à l’après-midi d’un faune | Rom-Preis | Satie,Erik | Suite bergamasque | Weltausstellung Paris 1889 |

Kategorie "Debussy,Claude"

Weitere (8): Children’s Corner | Estampes | Golliwogg’s Cakewalk | La fille aux cheveux de lin | La Mer (Debussy) | Pelléas et Mélisande | Prélude à l’après-midi d’un faune | Suite bergamasque |

Übergeordnete Kategorien (4): Mann (Kategorie) | Musikkritiker | Opernkomponist | Pianist |

©WORLDS OF MUSIC 2018

WORLDS OF MUSIC (www.worlds-of-music.de) bietet Tonbeispiele, Querverweise, eine Bildergalerie und ausgewählte Weblinks zu 19291 Artikeln (Stand: 27.04.2018)