Mali Blues

20.09.2016 Fatoumata Diawara ist als junges Mädchen aus Mali geflüchtet, um einer arrangierten Heirat zu entgehen. Im Ausland wurde sie zur erfolgreichen Sängerin. Als der Norden Malis von radikalen Islamisten heimgesucht wurde, entschied sie sich, wieder für ihr Heimatland aktiv zu werden. Nun plant sie ihr allererstes Konzert in Mali.

Neben Fatoumata Diawara werden in Film "Mali Blues" auch Ahmed Ag Kaedi, Master Soumy und Bassekou Kouyaté porträtiert – so unterschiedlich ihre Songs auch sind, sie haben eins gemeinsam: ihre Musik rüttelt auf, bewegt und verbindet Menschen, tröstet und heilt - und gibt ihnen die Kraft um zu kämpfen. Gegen einen radikalen Islam, für einen Wandel in ihrem Land und für eine Zukunft in Toleranz und Frieden. Der Dokumentarfilm von Lutz Gregor kommt am 29. September in die Kinos.

Mali Blues
Fatoumata Diawara in "Worlds of Music"
Mali in "Worlds of Music"