Sitt,Hans   aus: WORLDS OF MUSIC

Der böhmisch-deutsche Komponist studierte in Prag und wurde Konzertmeister und Kapellmeister in Breslau, Prag Chemnitz. Von 1883 bis 1921 war Sitt Violinlehrer am Konservatorium Leipzig und Dirigent des Bach-Vereins. Bis 1895 war er Bratschist des Brodski-Quartetts.

Sitt komponierte drei Violinkonzerte und mehrere Konzertinos für Violine und Orchester, zwei Cellokonzerte, ein Bratschenkonzert sowie zwei Konzertstücke für Bratsche.


Zeittafel (2)

185021. September * Hans Sitt (Prag)
192210. MärzHans Sitt (Leipzig)

Kontext

Bach,Johann Sebastian | Böhmen | Bratsche | Bratschist | Breslau | Cellokonzert | Dirigent | Kapellmeister | Komponist | Komposition | Konservatorium | Konzertmeister | Konzertstück | Leipzig | Mann (Kategorie) | Orchester | Prag | Quartett | Violine | Violinkonzert |

Kategorie "Sitt,Hans "

Übergeordnete Kategorien (2): Bratschist | Mann (Kategorie) |

©WORLDS OF MUSIC 2019

WORLDS OF MUSIC (www.worlds-of-music.de) bietet Tonbeispiele, Querverweise, eine Bildergalerie und ausgewählte Weblinks zu 19914 Artikeln (Stand: 24.04.2019)