Eurovision Song Contest  aus: WORLDS OF MUSIC

Der europäische Musikwettbewerb wurde 1956 als Schlager- und Chansonwettbewerb erstmals im Schweizer Lugano veranstaltet.
Als Sieger des "Grand Prix" begann u.a. für Celine Dion und Abba ("Waterloo") eine internationale Karriere. Der erste deutsche Siegertitel war Nicoles "Ein bisschen Frieden" (1982), Udo Jürgens gewann mit "Merci Cherie" 1966 für Österreich. Das bis heute erfolgreichste Land ist Irland mit insgesamt 7 Titeln vor Großbritannien, Frankreich und Luxemburg (jeweils 5). Erfolgreichster Einzelinterpret ist Johnny Logan, der 1980 mit "What’s Another Year" und 1987 mit "Hold Me Now" als Interpret und 1992 als Komponist ("Why Me") gewann.
Seit Ende der1990er Jahre konnten die deutschen Beiträge (u.a. von Guildo Horn, Stefan Raab und den No Angels) selten gute Platzierungen erreichen. Diese Phase endete 2010 mit dem Erfolg Lena Meyer-Landruts.


Zeittafel (26)

195624. Mai Die Schweizer Sängerin Lys Assia gewinnt mit dem Lied "Refrain" den ersten Eurovision Song Contest in Lugano.
19686. April In der Londoner Royal Albert Hall findet der 13. Eurovision Song Contest statt. Gewinnerin für Spanien ist Massiel mit dem Lied "La, la, la".
19814. April Beim "Grand Prix Eurovision" in Dublin gewinnt die - eigens für den Wettbewerb zusammengestellte -englische Pop-Gruppe "Bucks Fizz" mit dem Titel "Making Your Mind Up" knapp vor der deutschen Vertreterin Lena Valaitis ("Johnny Blue").
198830. April Celine Dion gewinnt den Eurovision Song Contest in Dublin.
1998Dana International gewinnt mit "Diva" für Israel den Eurovision Song Contest im englischen Birmingham.
200112. Mai ybody" knapp vor den Vertretern des Gastgeberlandes Dänemark. Die deutsche Vertreterin Michelle kommt mit "Wer Liebe lebt" auf Platz acht.
200419. Februar Mit "Can’t wait until tonight" gewinnt Max Mutzke den deutschen Vorentscheid zum "Eurovision Song Contest"
200521. Mai Helena Paparizou gewinnt für Griechenland mit dem Lied "My Number One" den 50. Eurovisions-Song Contest in Kiew.
Auf dem zweiten Platz landete Maltas Chiara mit "Angel", dritte wurden die rumänischen Vertreter Luminita Anghel & Sistem mit "Let Me Try".
Die deutsche Teilnehmerin Gracia wurde Letzte.
20069. März Bei der deutschen Vorentscheidung zum Eurovision Song Contest 2006 setzten sich Texas Lightning gegen Thomas Anders und Vicky Leandros durch.
200620. Mai Mit "Hard Rock Hallelujah" gewinnen die finnischen "Monster-Rocker" Lordi den "Eurovision Song Contest 2006" in Athen. Die deutschen Teilnehmer Texas Lightning" landeten mit "No, no, never" auf dem 15. Platz.
20078. März Beim deutschen Grand Prix-Vorentscheid setzt sich Roger Cicero mit "Frauen regier’n die Welt" gegen Monrose und Heinz-Rudolf Kunze durch.
200712. Mai Die serbische Sängerin Marija Serifovic gewinnt den 52. Eurovision Song Contest in Helsinki mit der Ballade "Molitva". Der zweite und dritte Platz geht an die Ukraine und Russland. Der deutsche Beitrag (Roger Cicero) belegt den 19. Platz.
201029. Mai Mit "Satelllite" gewinnt Lena Meyer-Landrut den Eurovision Song Contest 2010 in Bærum bei Oslo.
201114. Mai Das Duo Ell und Nikki gewinnt mit "Running Scared" den Eurovision Song Contest 2011 in Düsseldorf für Aserbaidschan. Zweiter wird der italienische Vertreter Raphael Gualazzi, Titelverteidigerin Lena Meyer-Landrut erreicht den zehnten Platz.
201226. Mai Die schwedische Sängerin Loreen gewinnt den Eurovision Song Contest in Baku mit dem Song "Euphoria". Der deutsche Teilnehmer Roman Lob wird Achter.
201318. Mai Mit "Only Teardrops" gewinnt die dänische Sängerin Emmelie de Forest den Eurovision Song Contest 2013 in Malmö.
201413. März Das Trio "Elaiza" setzt sich mit dem Song "Is It Right" beim deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest 2014 in der letzten Runde gegen Unheilig durch.
201411. Mai Conchita Wurst gewinnt mit "Rise Like a Phoenix" den Eurovision Song Contest in Kopenhagen.
20155. März Andreas Kümmert gewinnt mit "Home Is in My Hands" sowie "Heart of Stone" und knapp 80% der Stimmen den deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest in Hannover, nimmt die Wahl jedoch nicht an. Die Zweitplatzierte Ann Sophie wird zur Siegerin erklärt.
201523. Mai Måns Zelmerlöw gewinnt mit "Heroes" den Eurovision Songcontest 2015 in Wien. Zweite wurde Polina Gagarina aus Russland mit "A Million Voices", dritte das italienische Pop-Tenor-Trio Il Volo mit "Grande Amore".

(...)

Kontext

ABBA | Barzilai,Netta | Bilan,Dima | Dion,Celine | Horn,Guildo | Jürgens,Udo | Kriewitz,Jamie-Lee | Logan,Johnny | Lugano | Luxemburg | Madcon | Merci, Chérie | Meyer-Landrut,Lena | Musikwettbewerb | Mutzke,Max | Nicole | No Angels | Raab,Stefan | Schlager | Schulte,Michael |

Kategorie "Eurovision Song Contest"

Weitere (1): Merci, Chérie |

Übergeordnete Kategorien (2): Gesangswettbewerb | Musikwettbewerb |

©WORLDS OF MUSIC 2018

WORLDS OF MUSIC (www.worlds-of-music.de) bietet Tonbeispiele, Querverweise, eine Bildergalerie und ausgewählte Weblinks zu 19661 Artikeln (Stand: 16.12.2018)