Elektronische Orgel  aus: WORLDS OF MUSIC

Elektronische Variante der Orgel. Die ersten E-Orgeln - z.B. die Hammond-Orgel - entstanden Anfang der 1930er Jahre und erzeugten die Töne noch elektromechanisch, später schufen Oszillatoren vollelektronische Klänge.
In der Kirchenmusik konnten sich E-Orgeln nicht durchsetzen, dagegen waren sie im Jazz (Fats Waller, Jimmy Smith) und vor allem im Art Rock (Keith Emerson, Rick Wakeman, Jon Lord) verbreitet. Häufig werden für die modernen E-Orgeln auch die Begriffe Keyboard und Synthesizer verwendet.


Kontext

Art Rock | Bond,Graham | EKI 1 | Elektronisches Musikinstrument | Emerson,Keith | Hammond-Orgel | Heimorgel | Jazz | Keyboard | Lord,Jon | Orgel | Rhythm & Blues | Röhrenorgel | Santana,Carlos | Smith,Jimmy | Synthesizer | Tasteninstrument | Ton | Wakeman,Rick | Waller,Fats |

Kategorie "Elektronische Orgel"

Typen (4): EKI 1 | Hammond-Orgel | Heimorgel | Röhrenorgel |

Übergeordnete Kategorien (3): Elektronisches Musikinstrument | Orgel | Tasteninstrument |

©WORLDS OF MUSIC 2018

WORLDS OF MUSIC (www.worlds-of-music.de) bietet Tonbeispiele, Querverweise, eine Bildergalerie und ausgewählte Weblinks zu 19616 Artikeln (Stand: 16.11.2018)