Carissimi,Giacomo  aus: WORLDS OF MUSIC

Der 1605 in Marino bei Rom getaufte Komponist begann seine Karriere als Sänger und Organist. Über Assisi und Tivoli kam er 1630 nach Rom, wo er Kapellmeister an der Kirche San Apollinare und Musikdirektor des Deutschen Kollegiums wurde. Er entwickelte die Kantate und das Oratorium weiter, wobei er auf Techniken Monteverdis zurückgriff und beeinflusste damit u.a. Alessandro Scarlatti und Händel. Seine musikalischen Prinzipien fasste er in der Abhandlung "Ars cantandi" (1639) zusammen und gab sie an seine Schüler, zu denen auch Charpentier zählte, weiter.
Giacomo Carissimi starb am 12. Januar 1674 in Rom.


Zeittafel (3)

1605Giacomo Carissimi wird in Marino bei Rom getauft.
1639Carissimi: "Ars cantandi"
167412. Januar Giacomo Carissimi stirbt in Rom.

Kontext

Barockkomponist | Charpentier,Marc-Antoine | Deutschland | Frühbarock | Händel,Georg Friedrich | Kantate | Kapellmeister | Komponist | Mann (Kategorie) | Monteverdi,Claudio | Musik | Musikdirektor | Oratorium | Organist | Rom | Sänger | Scarlatti,Alessandro |

Kategorie "Carissimi,Giacomo"

Übergeordnete Kategorien (2): Barockkomponist | Mann (Kategorie) |

©WORLDS OF MUSIC 2018

WORLDS OF MUSIC (www.worlds-of-music.de) bietet Tonbeispiele, Querverweise, eine Bildergalerie und ausgewählte Weblinks zu 19585 Artikeln (Stand: 19.10.2018)