Hummel,Johann Nepomuk  aus: WORLDS OF MUSIC

Der österreichischer Komponist und Pianist wurde als Kind von Wolfgang Amadeus Mozart gefördert, der ihn in seinen Haushalt aufnahm ihm kostenlos Unterricht gab. Von 1788 bis 1793 reiste Hummel als Klaviervirtuose in Begleitung seines Vaters bis nach Dänemark. In Wien wurde er danach u.a. von Johann Georg Albrechtsberger und Antonio Salieri unterrichtet. Zu Hummels eigenen Schülern gehörten Carl Czerny und Robert Schumann. 1804 wurde Hummel Joseph Haydns Nachfolger als Hofkapellmeister auf Schloss Esterházy. Er starb als einer der wohlhabendsten Komponisten seiner Zeit.


Zeittafel (3)

177814. November * Johann Nepomuk Hummel (Pressburg, heute Bratislava, Slowakei)
181026. März Am Theater am Kärntnertor in Wien wird die Oper "Mathilde von Guise" von Johann Nepomuk Hummel uraufgeführt.
183717. OktoberJohann Nepomuk Hummel (Weimar)

Kontext

Albrechtsberger,Johann Georg | Czerny,Carl | Dänemark | Giuliani,Mauro | Haydn,Joseph | Hofkapellmeister | Klavieretüde | Klaviervirtuose | Komponist | Mann (Kategorie) | Mozart,Wolfgang Amadeus | Österreich | Pianist | Salieri,Antonio | Schumann,Robert | Silcher,Friedrich | Szymanowska,Maria | Wien |

Kategorie "Hummel,Johann Nepomuk"

Übergeordnete Kategorien (2): Komponist | Mann (Kategorie) |

©WORLDS OF MUSIC 2018

WORLDS OF MUSIC (www.worlds-of-music.de) bietet Tonbeispiele, Querverweise, eine Bildergalerie und ausgewählte Weblinks zu 19585 Artikeln (Stand: 21.10.2018)