Graun,Carl Heinrich  aus: WORLDS OF MUSIC

Der 1704 in Wahrenbrück geborene deutscher Komponist und Sänger studierte Wissenschaften und Gesang bei Johann Zacharias Grundig und Christian Petzold sowie Komposition beim sächsischen Hofkapellmeister Johann Christoph Schmidt. 1724 wurde Graun Hofsänger in Braunschweig, wo er Opern komponierte und Vizekapellmeister am Opernhaus am Hagenmarkt wurde.


Zeittafel (3)

17047. Mai * Carl Heinrich Graun (Wahrenbrück)
17427. Dezember Die "Königliche Hofoper" in Berlin wird mit Carl Heinrich Grauns "Cleopatra e Cesare" eröffnet.
17598. AugustCarl Heinrich Graun (Berlin)

Kontext

Armida | Barockkomponist | Braunschweig | Deutschland | Gesang | Hofkapellmeister | Hofsänger | Kapellmeister | Komponist | Komposition | Mann (Kategorie) | Oper | Opernhaus | Opernkomponist | Sachsen | Sänger | Staatsoper Unter den Linden | Tenor (Sänger) |

Kategorie "Graun,Carl Heinrich"

Übergeordnete Kategorien (5): Barockkomponist | Komponist | Mann (Kategorie) | Opernkomponist | Tenor (Sänger) |

©WORLDS OF MUSIC 2018

WORLDS OF MUSIC (www.worlds-of-music.de) bietet Tonbeispiele, Querverweise, eine Bildergalerie und ausgewählte Weblinks zu 19585 Artikeln (Stand: 24.10.2018)